Hauptinhalt

18.08.2022

Kocevar/Pfister zu Hygiene-Austria: „Wer in NÖ ist für dieses Fiasko verantwortlich? Geburtshelferin Mikl-Leitner muss für Aufklärung sorgen!“

„Die Skandale rund um Hygiene Austria reißen nicht ab und ÖVP-Landeshauptfrau Mikl-Leitner befindet sich - allem Anschein nach - auf Tauchstation“, zeigt sich Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar aufgrund der ÖVP NÖ-Stille zu diesem Thema irritiert:

„Zu Beginn dieses Projekts hat sich die Landeshauptfrau persönlich damit gebrüstet, ‚die Produktion hochwertiger Schutzmasken im großen Stil nach Niederösterreich zu holen‘ und von einer intensiven Begleitung des Projekts ‚mit eigenen Mitarbeitern im Behördenverfahren und einem eigens dafür abgestellten Expertenteam zur Begleitung der Projektabwicklung‘ gesprochen. Seit 2021, wo ein Skandal des Herzensprojekts von Johanna Mikl-Leitner den anderen jagt, ist vonseiten der Landeshauptfrau jedoch nichts mehr zu hören! Wir verlangen in dieser Causa die vollständige Aufklärung, wer für dieses Fiasko – ein einzigartiger Prestige-Schaden für unser Bundesland – verantwortlich ist! Wer dieses Projekt ‚im großen Stil‘ nach Niederösterreich geholt hat, wissen wir seit der Aussendung von Johanna Mikl-Leitner am 24. April 2020!“


LAbg. Rene Pfister berichtet hingegen von einer Anfrage der SPÖ NÖ vom März 2021 zur Geschäftsbeziehung des Landes zur Hygiene Austria, die von der Landeshauptfrau nahezu unbeantwortet blieb: „Zur Anfrage mit 13 detaillierten Fragen – von der Frage „Wer sind die ‚eigenen Mitarbeiter‘“ und dem Hinterfragen, wie das Projekt ‚intensiv begleitet wurde sowie der Nähe zur ‚Familie‘ ÖVP – wurde uns von der Landeshauptfrau ein digitaler A4-Zettel mit diversen Stückzahlen zu Masken und Maskenpreisen um die Ohren geworfen! Antworten auf die wichtigen Fragen? Fehlanzeige! Die ÖVP NÖ und ihre Parteiobfrau Johanna Mikl-Leitner sind jedenfalls aufgefordert, ihr Schweigen zu brechen und endlich Stellung zu beziehen!



Detailreiche Anfrage der SPÖ NÖ zur Geschäftsbeziehung des Landes zur Hygiene Austria LP GmbH (10.03.2021) und unzureichende Anfragebeantwortung von Mikl-Leitner: https://noe-landtag.gv.at/gegenstaende/XIX/XIX-1508


Aussendung vom 24.04.2020 bestätigt, dass Landeshauptfrau höchstpersönlich ‚mit eigenen Mitarbeitern im Behördenverfahren und einem eigens dafür abgestellten Expertenteam‘ Projektabwicklung begleitet hat