Bezirksorganisation Hollabrunn

„Sir" Josef Pfeifer wird 80

In sehr bescheidenen Verhältnissen in Platt als Bauernsohn aufgewachsen, stellte sich schon bald sein Drang nach Fortbildung heraus. So wurde er sogar Vortragender in der RAVAG, der ersten österreichischen Rundfunkgesellschaft und Vorgänger des ORF. Die Bevölkerung seiner Heimatgemeinde setzte großes Vertrauen in ihren Sepp und wählte ihn 1960 zum Bürgermeister von Platt. Dem Gemeinderat gehörte er auch nach der Zusammenlegung mit Zellerndorf bis 1975 an.

Die brillante Rhetorik von Josef Pfeifer wusste auch der spätere Bundeskanzler Dr. Bruno Kreisky zu schätzen und holte ihn 1966 in die Riege der SPÖ Abgeordneten im Parlament. Dort wurde er zum Fachmann in allen Agrarfragen und Bundessprecher der SPÖ Bauern. Mit mehr als 22 Jahren Tätigkeit im Parlament war er einer der längstdienenden Nationalräte.

Auch nach seinem Ausscheiden aus dem Parlament hatte er noch viele Ämter inne. So leitete er 12 Jahre als Bezirksvorsitzender die Geschicke des Pensionistenverbandes. Ein besonders Herz hat er für die Jugend und den Sport, er ist seit vielen Jahren Präsident des SV Zellerndorf, wo sein Sohn Günther zu einer Fußballer Legende wurde.

Er ist Ehrenvorsitzender der Bezirks SPÖ und nimmt nach wie vor an den Sitzungen teil. Sein Wort und seine Meinung hat für die SPÖ FunktionärInnen großes Gewicht und er ist Vorbild für alle Generationen.

Für seine Verdienste hat er bereits die höchsten Auszeichnungen erhalten, weshalb der SPÖ nur mehr bleibt ihm noch einmal ein großes DANKE zu sagen. Am 27. Juli 2013 wird der Jubilar in Anwesenheit des Bundesvorsitzenden des Pensionistenverbandes, Min.a.D. Karl „Charly" Blecha, im Rahmen einer großen Feier im Volksheim Ziersdorf geehrt.     

Lebenslauf von NR a.D. Ök. Rat Josef Pfeifer, Platt

Geb.:          04.07.1933 in Platt (Bauernsohn)

Schule:      Volksschule in Platt, Hauptschule in Zellerndorf

                   1947 - 1948 Landw. Fortbildungsschule

                   1949 - 1950 Landw. Fachschule, anschl. Besuch des bäuerl. Volksbildungsheimes Graschnitz im Mürztal, mit Lois Schiferl Mundartvortragender in der RAVAG, Funktionär im ländl. Fortbildungswerk, Obmann der kath. Jugend

Familie:     1958 Hochzeit mit Ilse Fabich, 2 Söhne, 4 Enkelkinder, 2 Urenkel.

Beruf:         ab 1947 in elterlicher Landwirtschaft, Übernahme des Betriebes

Partei und Gemeinde:

                    SPÖ-Mitglied seit 1959

                    1960 - 1967        Bürgermeister in Platt

                    1967 - 1970        Vizebgm. In Zellerndorf

                    1970 - 1975        Gemeinderat in Zellerndorf

                    1966 - 1988        Nationalrat

                    1967 - 1987        SPÖ Bez.Vors., jetzt Ehrenvors.

                    1970 - 1988        1. Obm.Stv. d. Ausschusses f. Land-und Forstwirtschaft, Agrarsprecher der SPÖ

                    1966 - 2009        Mitglied im SPÖ-Landesparteivorstand

                    Seit 1960             Mitglied und Funktionär bei SPÖ-Bauern,

                                                Landes-Vorsitzender 1981 - 1993,

  • 2 Jahre Bundesvorsitzender

                    1999 - 2011        Bez.Vorsitzender des Pens.Verbandes

                                                und Mitglied des PV-Landesvorstandes

Ehrungen/Titel:

                   

                    1970 -1975         Kammerrat in Bez.Bauernkammer Retz

                    1975 - 1994        Landeskammerrat in LWK NÖ

                                               Mitglied des Vorstandes der SVA der Bauern

 

  • 1974 Großes Goldenes Ehrenzeichen d. Republik
  • 1983 Verleihung Berufstitel Ök.Rat
  • 1999 Viktor-Adler-Plakette der SPÖ

Ehrenringträger von Retz und Zellerndorf